DAS SCHLAGANFALLRISIKO IST BEI PATIENTEN MIT VHF FÜNFFACH ERHÖHT

Das Schlaganfallrisko ist bei Patientesn mit VHF Fünffach Erhöht1

Der ischämische Schlaganfall stellt die schwerwiegendste mögliche Folge von Vorhofflimmern dar. Man geht davon aus, dass VHF-Patienten von einem fünffach höherem Schlaganfallrisiko betroffen sind, als Patienten ohne diese Rhythmusstörung.1
Die meisten VHF-Patienten bedürfen – ungeachtet des Schweregrads ihrer Symptome oder der Häufigkeit des Auftretens von Episoden – einer Behandlung, um das Risiko für einen Schlaganfall zu senken.

VHF &
Schlaganfallrisiko

Erfahren Sie mehr über den VHF-assoziierten Schlaganfall

Umgang mit dem WHF-Bedingten Schlaganfallrisiko

Wie können Sie das Schlaganfallrisiko bei Ihren Patienten mit nicht-valvulärem VHF senken?


Literaturhinweise
1. Holmes DR, Atrial Fibrillation and Stroke Management: Present and Future, Seminars in Neurology 2010; 30:528-36.

VORSICHT: Gesetzlich ist der Verkauf dieser Systeme beschränkt durch oder auf Anweisung eines Arztes. Indikationen, Kontraindikationen, Warnungen und Anleitungen zur Benutzung sind der dem Produkt beigefügten Gebrauchsanweisung zu entnehmen. Informationen nur für die Verwendung in Ländern mit gültigen Produktregistrierungen bei den zuständigen Gesundheitsbehörden. Das Informationsmaterial ist nicht für die Verwendung in Frankreich bestimmt.